Photovoltaik in Nettetal

Strom aus Sonne ist praktizierter Klimaschutz. Die Umwandlung von Sonnenlicht in umweltfreundliche elektrische Energie bietet für Verbraucher und Erzeuger zahlreiche Möglichkeiten. Die Solarenergie verspricht eine nachhaltige und umweltfreundliche Form der Energieerzeugung direkt vor Ort. Leistungsfähige Solarzellen sorgen dafür, dass sich der Einsatz von Photovoltaik auch in unseren Breitengraden lohnt.

Möchten Sie Solarstrom selbst erzeugen und speichern? Dann nutzen Sie unser Mein Sonnendach-Angebot. Ob mieten oder kaufen, wir haben für jeden Bedarf die passende Anlage gerne auch mit Batteriespeicher. Planen Sie eine Eigenerzeugungsanlage gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) in Nettetal, finden Sie in unserem Netzportal entsprechende Anträge und weiterführende Informationen. Mit den Anträgen können Sie rund um die Uhr Ihre Erzeugungsanlage wie eine Photovoltaik-Anlage, eine steckerfertige Solaranlage für den Balkon, ein Windrad, eine Anlage für Biomasse oder ähnliches anmelden. Im Netzbereich informieren wir Sie über die Anschlussbedingungen. Möchten Sie die Angabe bestehender Anlagen wie beispielsweise die Änderung einer Bankverbindung oder einen Betreiberwechsel mitteilen, nutzen Sie ebenfalls unser Netzportal.

Gehören Sie zu den Solar-Pionieren der ersten Stunde, beraten wir Sie umfassend zum Weiterbetrieb Ihrer Post EEG-Anlage. Als stolzer Besitzer einer Erzeugungsanlage sollten Sie Ihre PV-Anlage sobald als möglich anmelden. Wir informieren Sie zum Marktstammdatenregister sowie den Photovoltaikanlagen der Stadtwerke Nettetal.

Eigenerzeugungsanlagen anmelden & Änderungen mitteilen

Planen Sie eine Eigenerzeugungsanlage gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) in Nettetal? Oder möchten Sie die Angaben bestehender Anlagen ändern? In unserem Netzportal können Sie rund um die Uhr Ihre Erzeugungsanlage anmelden, Bankverbindungen für bestehende Anlagen ändern oder einen Betreiberwechsel mitteilen. Melden Sie mit den Anträgen eine Photovoltaik-Anlage, eine steckerfertige Solaranlage für den Balkon, ein Windrad, eine Anlage für Biomasse oder ähnliches an. Einfach durchstarten und Online-Services nutzen!

Zum Netzportal

Anschlussbedingungen

Photovoltaik-Anlagen, Balkonkraftwerke, Windräder, Anlagen für Biomasse oder ähnliches sind dezentrale Erzeugungsanlagen, die beim Netzbetreiber angemeldet werden müssen. So wird sichergestellt, dass die Anlagen den technischen Richtlinien entsprechen und der erzeugte Strom sicher ins Netz eingespeist werden kann. Je nach Anlagentyp sind dabei verschiedene Anforderungen zu beachten. Möchten Sie als Mieter eine steckerfertige Solaranlagen an Ihrem Balkon installieren, dann beachten Sie die Technischen Anschlussbedingungen für sogenannte Mini-PV-Anlagen.

Zu den Anschlussbedingungen

Marktstammdatenregister

Im Auftrag des Gesetzgebers führt die Bundesnetzagentur ein Marktstammdatenregister (MaStR), in dem die Daten sämtlicher Erzeugungsanlagen erfasst werden. Dazu gehören alle neuen und bestehenden Anlagen, Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarer und konventioneller Energie sowie Anlagen zur Erzeugung von Strom und Gas. Zu sämtlichen Anlagen müssen sich die Betreiber selbst registrieren und die Anlagendaten eingeben. Auch wenn Ihre Anlage bereits in einem der Register der Bundesnetzagentur registriert war, ist eine neue Registrierung im MaStR erforderlich.

Zum Marktstammdatenregister

Ende der EEG-Förderung

Ihre Anlage ist älter als 20 Jahre? Was passiert mit Anlagen, wenn die EEG-Förderung endet? Fällt Ihre Photovoltaik-Anlage zum Jahresende aus der Förderung, müssen Sie entscheiden, wie es weitergeht. Ob sich die Umstellung der Anlage auf Eigenverbrauch, ein Repowering oder die gesetzlich vorgesehene Direktvermarktung des produzierten Solarstroms lohnt, sollte im Einzelfall geprüft werden. Unsere Energie-Experten mit langjährigen Know-how aus der Versorgungsbranche beraten Sie gerne.

Zu Post EEG-Anlagen

Nettetal macht mit beim "Wattbewerb"

Die politischen Maßnahmen reichen bisher nicht aus, um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Abkommens einzuhalten. Um den Klimawandel zu verlangsamen, bedarf es einer Umstellung der Energieversorgung. Eine der wichtigsten Technologien wird dabei die Photovoltaik sein. Mit dem „Wattbewerb“ soll der Ausbau der Solarenergie vorangetrieben werden, um die Energiewende zu beschleunigen. Die Stadt Nettetal nimmt an dieser Faktor-2-Challenge teil. Dabei geht es um die Frage: „Welche Stadt verdoppelt ihre installierte Photovoltaik-Leistung als Erste?“

Mehr Informationen zum Wattbewerb

Solaranlagen der Stadtwerke Nettetal

Schon früh haben die Stadtwerke Nettetal bei der Eigenerzeugung von Strom auf regenerative Energiequellen wie die Solarenergie gesetzt. Etwa 350 Tonnen Kohlendioxid im Jahr werden durch unsere Photovoltaikanlagen vermieden. Darüber hinaus fördern wir in Nettetal mit unserem Mein Sonnendach-Angebot den Ausbau von privaten und gewerblichen Anlagen sowie Photovoltaik im öffentlichen Raum. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über unsere bestehenden Anlagen.

Zu den Photovoltaik-Anlagen